Bibeltreue Medien zum Lernen und Wachsen

Geistliche Leiter sind von Gott eingesetzt

Wir brauchen Leiter, die im Blick auf das Wachstum von Gottes Volk ihre Zuversicht allein auf das Wort Gottes setzen. Der Herr Jesus Christus sagte, er würde seine Gemeinde bauen (Mt 16,18) und wir können nicht tatenlos dabei zusehen, wenn Schafe böse zugerichtet werden von christlichen Leitern, die ihre Verantwortung nicht nachkommen, dem „lebendige[n] Wort Gottes, das in Ewigkeit bleibt“ (1Pet 1,23b) zu vertrauen. Leiter in allen möglichen Ausführungen kommen und gehen, doch jene, die durch die Kraft des Heiligen Geistes ein nachahmenswertes Leben voller Treue führen und für das eintreten, was der lebendige Gott zu sagen hat, werden einen Einfluss haben, der auf einzigartige Weise gesegnet sein wird. Die Deutlichkeit von Derek Prime ist in diesem Zusammenhang hilfreich: „Dass ein Mann ‚voll des Heiligen Geistes‘ sein soll, ist eine der Hauptvoraussetzungen für christliche Leiterschaft und unterscheidet sich im Wesentlichen von allen anderen Arten der Leiterschaft.“* Und jede natürliche Begabung und alles noch so von Menschen bewunderte Knowhow wird nicht in der Lage sein, einen geistlich dynamischen, biblisch weisen und unbeirrt standhaften geistlichen Leiter hervorzubringen. Solche Männer werden durch Gottes Gnade und Einsetzung aus dem Boden gestampft und durchgetragen. Prime fährt folgendermaßen fort:

Christliche Leiter sind im Grunde Christus-gemacht. Während sie menschliche Fähigkeiten besitzen, ist es der Heilige Geist, der sie dazu befähigt, diese zum Nutzen der Gemeinde einzusetzen. Er ist das Geschenk Christi an die Gemeinde … Christus macht Menschen zu Leitern und stellt sie seiner Gemeinde zur Verfügung … Leiter aus anderen Wirkungsbereichen mögen sich manchmal als Self-made-Leiter oder als für angemessen qualifiziert bezeichnen, weil sie im Rahmen ihrer Ausbildung Prüfungen bestanden haben, doch das trifft auf christliche Leiter nicht zu.

Der gottesfürchtige Charakter eines Leiters aber bestimmt das Maß des nützlichen und langfristigen Einflusses in geistlichen Angelegenheiten. Wenn es darum geht, andere effektiv in Gottes Richtung zu führen, dann muss ein Leiter den Treibstoff seiner eigenen innigen Beziehung mit Jesus Christus zünden! Denjenigen, die die Leiterschaftsaufgabe auf eine gewiefte und populäre Meinung konzentrieren, entgeht das Wesen geistlichen Einflusses. Das Ziel jeglicher geistlichen Vorrechte ist die Zurschaustellung und Verherrlichung der Ehre Gottes (1Kor 10,31). Deshalb gründet sich die Maßnahme geistlicher Leiterschaft auf die progressive Heiligung, zunächst seitens der Leiter und dann auch seitens derjenigen, die sich unter ihrem Einfluss befinden. Anders ausgedrückt: Nur der Charakter und die treue Anstrengung von Leitern sind letztendlich die Unterscheidungsmerkmale für ihren Dienst.  

Mehr zu diesem Thema findest du im Buch "Tapfere Gemeindemänner" von Jerry Wragg


* Derek Prime, A Christian’s Guide to Leadership for the Whole Church (Faverdale North, Darlington, England: Evangelical Press, 2005), 28.


 Buch ansehen >>